Approbation als Arzt-Deutschland, Österreich, die Schweiz

    Weiter finden Sie die wichtigsten Elemente für das Thema Approbation als Arzt, es geht um Ihre Erlaubnis, in Deutschland, Österreich oder der Schweiz als Arzt arbeiten zu dürfen.

 

   Beim Abschnitt ,,Unterlagen“ finden Sie die notwendigen Dokumente, aber Sie sollten wissen, dass es, je nach Land, einige kleine Unterschieden geben kann. Rechtzeitig werden Sie von uns die genauen Informationen über diese Unterlagen bekommen, so dass Sie Geld und Zeit sparen können.



Arzt in Deutschland-Erteilung der Approbation als Arzt

  Für die Tätigkeit als Arzt ist in Deutschland entweder die Approbation als Arzt oder eine Erlaubnis zur vorübergehenden Ausübung des ärztlichen Berufes (Berufserlaubnis) notwendig. Voraussetzung ist immer der Nachweis einer abgeschlossenen ärztlichen Ausbildung.    

 

  Die Approbation ist das Dokument, das Sie in Deutschland benötigen, um Ihren Beruf als Arzt ausüben zu dürfen. Dies wird in jedem Land von den zuständigen Institutionen erteilt, nach einem Test, bei dem die fachlichen Deutschkenntnisee den größten Anteil darstellen.

  Alle Formalitäten im Zusammenhang mit Erteilung der Approbation sind unsere Aufgabe . 

  Nach einem erfolgreichen Test bekommen Sie die Approbation als Arzt in Deutschland und dafür gibt es eine Gebühr, die in einer bestimmten Zeit bezahlt werden muss. Diese Gebühr kann, von einem Land zu anderem, unterschiedlich sein(150-650€).

 Aufgrund dieser Genehmigung dürfen Sie danach in jedem deutschen Bundeslandand arbeiten.



Berufserlaubnis für Ärzte in Deutschland

  Die Berufserlaubnis ist eine beschränkte Berufsausübungsberechtigung und kann bis zu einer Gesamtdauer von höchstens zwei Jahren erteilt werden.

 

  Ärzte, die ihre Ausbildungen in Drittstaaten abgeschlossen haben, also außerhalb der Europäischen Union/des Europäischen Wirtschaftsraums/der Schweiz, müssen für die Erteilung der Approbation einen gleichwertigen Ausbildungsstand nachweisen. Dafür wird geprüft, ob zwischen der im Ausland absolvierten ärztlichen Ausbildung und dem deutschen Medizinstudium wesentliche Unterschiede bestehen.

 

  Werden wesentliche Unterschiede festgestellt und sind diese auch nicht durch Berufserfahrung ausgeglichen, müssen die Antragsteller durch eine Prüfung nachweisen, dass sie über Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen, die zur Ausübung des ärztlichen Berufes in Deutschland erforderlich sind.

 

Arzt in Österreich-Eintragung in die österreichische Ärzteliste

  Die Ärzte, die in Österreich arbeiten möchten, brauchen in der Regel die gleichen Unterlagen wie in Deutschland.

 

  Für die Erteilung der Approbation als Arzt in Österreich(Eintragung in die österreichische Ärzteliste) müssen die Ärzte eine fachliche Sprachprüfung bei der Österreichischen Ärztekammer-ÖÄK  bestehen. Voraussetzung für den Antritt zur ÖÄK Sprachprüfung Deutsch ist die bestandene Sprachprüfung deutsch Niveau B 2 Mittelstufe bei einem Partnerinstitut des ÖSD (Österreichisches Sprachdiplom Deutsch).

   Für die Erteilung der Bewilligung sind laut Gesetz rund  265€  zu bezahlen. 

Arzt in der Schweiz-Anerkennung und Ausübungsbewilligung

   Um als Arzt in der Schweiz arbeiten zu dürfen, brauchen Sie auch eine Genehmigung , die Ausübungsbewilligung genannt ist.

   Die Ausübungsbewilligung ist gültig aber nur im Kanton, wo sie erteilt wurde, im Vergleich mit Deutschland, wo die Approbation in allen Ländern gültig ist. Die Kosten für dieses Dokument unterscheiden sich von Kanton zu Kanton und sie liegen zwischen 700 und 1000 CHF.

 

  Der erste Schritt in die Schweiz ist aber die Anerkennung der medizinischen Ausbildung und des Facharztdiploms. Für jedes anerkannte Diplom müssen Sie dann   eine Gebühr bezahlen, die 800-1000CHF beträgt.
  Einige Informationen über die Schweizer Kantone und Sprachregionen können hier gefunden werden.

 

  

 

 

    Sie können Ihre Deutschkenntnisse mit den GER-Einstufungstests von Cornelsen einfach und kostenlos testen!